FÜGGŐSÉG Szakkonferencia 2006

Események, rendezvények

2006. november13-a és 15-e között kerül megrendezésre Drezdában a „Függőség és az életkor” címet viselő szakkonferencia. 13-án, hétfőn a megnyitót előadások követik, melyek témája többek között: „Élettapasztalatok és kábítószer-fogyasztás”, „Függőség, szociális helyzet és életkor” valamint „A függőségkezelés esélyei a jövő jólléti államában”.


14-én fórumok és szemináriumok következnek az alábbi témakörökben: terhesség és gyermekkor, fiatalok és fiatal felnőttek, felnőttek, idősek, kikerülés a függőségből, a fiatal kannabiszfogyasztók megközelíthetősége, a genetika jelentősége a függőségmentes életben.


15-én előadásokkal folytatódik a rendezvény többek között a következő témákban: „Függőség és életkor: a tudomány állása” és „Dohány – Egy drog minden életkorra”.


A részvétel 120 euró, jelentkezni 2006. november elsejéig lehet Doris Kaldewei és Ida-Maria Schulte-Hentschel e-mail címén valamint a www.dhs.de internetes oldalon.





„Sucht und Lebensalter“


13.-15. November 2006 im Deutschen Hygienemuseum in Dresden

Programmflyer


Anmeldeformular




Hotelreservierung: www.dresden-tourist.de/sonderkontingent/ (Kennwort: dhs06)
Anfragen an Doris Kaldewei oder Ida-Maria Schulte-Hentschel




Ablauf:



Programm am

Montag, 13. November 2006, ab 14.00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung

Grußworte

Grundsatzreferate


• Lebensaufgaben und Rauschmittelkonsum

Prof. Dr. Horst Herrmann

• Sucht, soziale Lagen und Lebensalter

Prof. Dr. Dieter Henkel

• Perspektiven der Suchthilfe im Sozialstaat der Zukunft

Prof. Dr. Stefan Sell



Programm am

Dienstag, 14. November 2006

Foren und Seminare von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und

14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Themenfelder der Foren (ganztägig)


• Schwangerschaft und Kindheit

• Jugend und junge Erwachsene

• Erwachsene

• Alte Menschen

Themenfelder Seminare

• Betrieb und Arbeit

• Herauswachsen aus der Sucht

• Langzeitkonsumenten und Veränderungen in den Lebensphasen

• Zugang zu jungen Cannabisabhängigen

• Gesetzliche Betreuung älterer Suchtmittelkonsumenten

• Evaluation altersspezifischer Versorgung in der Region

• Beratung über Generationen- und Geschlechtergrenzen

• Kinder und Jugendpsychiatrie: Überleitung in den Suchthilfebereich

• Die Bedeutung der Genetik für ein suchtfreies Leben



Programm am

Mittwoch, 15. November 2006, ab 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Grundsatzreferate


• Sucht und Lebensalter: der Stand der Wissenschaft

N.N.

• Lebensalter im Spiegel des Sozialgesetzes

Dr. Martin Krasney

• Tabak – Eine Droge für jedes Lebensalter

Prof. Dr. Anil Batra

• Altersspezifische Behandlungsangebote - Schnittstellen, Bedarfe, Perspektiven

Jost Leune



Zum Thema:


Traditionell trennt die Arbeit der Suchthilfe zwischen dem legalen Suchtmittel Alkohol auf der einen und einer Vielzahl von Substanzen auf der anderen Seite, die nur eines gemeinsam haben: ihr Besitz ist illegal. Als weiteres Unterscheidungskriterium etablierte sich in den vergangenen Jahren das Geschlecht der KonsumentInnen. Seither wird zunehmend berücksichtigt, dass es eben nicht nur einen Unterschied macht, welche Substanzen konsumiert werden, sondern ebenso entscheidend ist, wer sie (wie, warum und unter welchen Umständen) zu sich nimmt.


Von der Prävention über die abstrakte Interpretation unterschiedlicher Konsumdaten bis hin zur konkreten Therapie und Selbsthilfe setzt sich damit endlich ein zielgruppenspezifischer Ansatz durch, der noch effektivere Angebote verspricht. Es gilt, maßgeschneiderte Interventionen zu entwickeln, die individueller und flexibler sind, als bislang üblich. Mit der Fachkonferenz 2006 „Sucht und Lebensalter“ will die DHS neue Impulse geben, die sowohl für die tägliche Arbeit in der Suchthilfe als auch über den Tag hinaus hilfreich sind.


Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern interessante und anregende Tage in Dresden und viel Erfolg in einem Arbeitsfeld, dessen Entwicklung so schnell verläuft wie kaum jemals zuvor.




Tagungsinformation


Veranstalter: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V., Postfach 1369, 59003 Hamm,

Tel.: 02381/9015-0, Fax: 901530


eMail: kaldewei@dhs.de und schulte@dhs.de,


Internet: www.dhs.de


Tagungsort: Deutsches Hygiene-Museum, Dresden


Teilnahmegebühren:

120,--Euro,

Sonderpreis für Studenten und Arbeitslose 65,-- Euro,

Tageskarten 60,-- Euro (incl. Verpflegung)


Anmeldung: Bitte melden Sie sich mit dem Formular im Internet unter www.dhs.de an. Anmeldeschluss ist der 01.11.2006


Bestätigungen: Eine Bestätigung erfolgt nach Eingang der Anmeldung.


Zahlungsweise: Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr auf das Konto der DHS 51094 bei der Sparkasse Hamm, BLZ 41050095.


Zimmerreservierungen: möglich über: Dresden-Werbung und Tourismus GmbH oder www.hrs.de bzw. www.hotel.de


Anreise: Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie eine Anreiseskizze.




Vorprogramm

zur Fachkonferenz SUCHT 2006

Sucht und Lebensalter

13.-15. November 2006

im Deutschen Hygiene-Museum

in Dresden


www.dhs-intern.de


2006. augusztus





 
Navigációs hivatkozások kihagyása
zöld szám:             06 80 20 44 40   |   impresszum   |   site map
 
©   Nemzeti Drogmegelőzési Iroda 2007   |   eddigi látogatók száma:  54262   |   Levél az Adminisztrátornak